Termine 2015 verkaufsoffene Sonntage

01. März  Ochtrup macht fit!
19. April   Ochtruper Frühlingsspaß!
13. September  Ochtruper Leinewebersonntag
25. Oktober  Ochtruper Pottbäckermarkt
18. April  Familien-Flohmarkt

Anmeldungen für Verkaufsstände in der VWO-Geschäftsstelle bei unter
Telefon 02553.98180 oder e-mail kontakt@noSpam.vwo-ochtrup.de

1. März: Ochtrup macht fit! und verkaufsoffener Sonntag

Frühlingsstart mit Spiel, Spaß und tollen Ideen
für die ganze Familie und verkaufsoffener Sonntag

 
Die Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft Ochtrup e.V. präsentiert am ersten verkausoffenen Sonntag, den 1. März 2015 wieder den beliebten Frühlingsmarkt „Ochtrup macht fit!“. Zahlreiche Aktivitäten rund um den Frühlingsstart mit Spiel, Spaß und tollen Ideen für die ganze Familie laden von 13 bis 18 Uhr in die Töpfer-, Textil und Einkaufsstadt Ochtrup ein.

Modisch fit in den Frühling am Shopping Sonntag in Ochtrup
Die Textil- und Modefachgeschäfte in Ochtrup und das Factory Outlet Center Ochtrup mit über 100 internationalen Marken für Damen, Herren und Kinder garantieren eine große Auswahl für ein modisch neues Frühlings-Outfit und werden sicher alle in der Familie von groß bis klein begeistern. Weitere Fachgeschäfte in der Innenstadt für Schuhe, Schmuck, Porzellan, Geschirr, Bücher, Fahrräder, Spezialitäten und Wohnaccessoires laden zum entspannten Bummeln und Einkaufen mit Familie und Freunden ein. Die Gastronomie mit Cafés, Kneipen, Eis-Cafés und Restaurants lädt zum Verweilen und Genießen ein bei Cappuccino, Kuchen, Eis, einem kleinen Imbiss oder anderen kulinarischen Köstlichkeiten.

Informationen und tolle Ideen für die ganze Familie
Geschäfte, Vereine, Institutionen, Gesundheits- und Krankenkassen, Filialisten und Unternehmen zeigen jede Menge interessante Ideen und Aktionen zum Thema „Fitness und Gesundheit“. Von schmackhaften Frühlingsgerichten und Backwaren, Informationen zur Gesundheit, Elektrofahrrad, Sport, Frühlings-Outfit-Tipps und vieles mehr reicht das Angebot für die ganze Familie.

Jede Menge Aktionen, Vorführungen und Ausstellungen
Der Fitnessclub Finisher in Ochtrup informiert auf dem neuen Pottbäckerplatz in der Bahnhofstraße über die Themen Bodybalance und Bodypump mit Vorführungen. Mitarbeiter geben Auskunft zu gesundheitsorientiertem Training, Rehabilitationssport, Medizinische Trainingstherapie sowie Informationen zum umfangreichen Finisher-Kursangebot.

Beim Projekt "Schweinehund" vom KSB Kreissportbund mit dem FC Lau Brechte läuft ein verkleideter "Innerer Schweinehund" durch die Stadt und weist auf das Informationsangebot für mehr Fitness und Gesundheit hin. Am Info-Stand des Ochtruper Sportvereins FC Lau Brechte wird über Kursangebote und Sportgruppen informiert, sowie über den Volkslauf KIBAZ für das Kinderbewegungsabzeichen.

Das Radhaus Krechting zeigt mit der Koga-Roadshow moderne E-Bikes, die ausgiebig bei der Test- und Probefahraktion getestet werden können. Ein Sonderverkauf mit 30% reduzierten Auslaufmodellen schaffen Anreiz für ein neues Fahrrad zur Radfahrsaison 2015. Das Autohaus Krechting stellt den neuen Fiat 500X vor und bietet Probefahrten und Informationsgespräche an.

Steffers Buchhandlung und Büro startet eine Frühjahrs-Schulranzenparty mit Kinderschmincken, Ballon-Modellieren, Malwettbewerb mit einem Schulranzen als 1. Preis und lustige Vorführungen von Jongleur und Zauberer Sven Averbeck.

Die Alte-Stadt-Apotheke bietet Interessierte eine Almased-Beratung, ein Almased-Ausschank mit einem Gewinnspiel, sowie für die Kinder spannende Geschicklichkeitsspiele wie Heißer Draht und Nagelbalken.

Der Leineweberverein öffnet in der Laurenz-Passage an der Laurenzstraße seine neuen Räumlichkeiten und gibt Informationen über die geplante Ausstellung zur Firmengeschichte Laurenz und Textilgeschichte in Ochtrup.

Im Spielzeug- und Puppenmuseum Ochtrup e.V. können große und kleine Kinder verschiedene LEGO-Themenwelten bestaunen wie Eisenbahn, Flughafen, Baustelle, Feuerwehr, Polizeistation und noch viel mehr von 14-18 Uhr an der Gronauer Straße in Ochtrup. Natürlich auch Puppen und Spielzeug aus verschiedenen Jahrzehnten.

Das knitterfrei café und der knitterfrei werkstattladen der Caritas-Werkstätten in Ochtrup hat zum Frühlingsstart in der Marktstraße 6 geöffnet. Angeboten werden neue Sachen für Balkon, Terrasse, Garten aus Holz und Stoff im Laden. Das Café bietet leckeren Kuchen, selbstgebackene Waffeln, belegte Brötchen und  Kaffeespezialitäten mit tollem Service an.

Gleich nebenan vom knitterfrei café lädt die Bücherei St. Lamberti Ochtrup lädt zum ersten Bücherflohmarkt im Forum der Bücherei ein. Auch in der neuen Bücherei ist nicht unbegrenzt Platz. Da fast 4000 Medien neu in den Bestand eingestellt wurden, müssen jedes Jahr auch eine ähnlich hohe Zahl an Medien wieder aussortiert werden. Schnäppchenjäger und Büchersammler wird es freuen.

Der Fotostammtisch 3Pictures ist mit zwei Aktionen aktiv. Die erste Aktion ist ein Portrait-Shooting im freistehenden Ladenlokal Vanity in der Weinerstraße, wo vier Fotografen so viele Besucher fotografieren wollen wie möglich. Die zweite Aktion ist ein Fotowettbewerb zum Thema „Ochtrup macht fit!“, zu dem alle interessierten Hobby- und Amateurfotografen eingeladen sind.

Das Töpfereimuseum Ochtrup präsentiert zum Ausstellungabschluß von „Zwei ungleiche Brüder – Ein Stück Geschichte, Töpferei Eiling“ interessantes zum fast vergessenen Blumentontopf. Zu einen wird die Blumentopfherstellung von Töpferin Lisa Eiling-Wilke an der Töpferscheibe und an der alten Blumentopfpresse gezeigt sowie die lebenswichtige Bedeutung des Blumentopfes im 2. Weltkrieg. Kreativität beweisen können große und kleine Besucher bei der Blumentopf-Malaktion, bevor die Töpfe mit Erde und Gemüsesamen bestückt werden und jeder dann zum Hobbygärtner wird. Denn am Leinewebersonntag im September sollen die über den Sommer gehegten und gepflegten Sämlinge präsentiert und geerntet werden.

Frühlingsausflugsziel für die ganze Familie
Der verkaufsoffene Sonntag „Ochtrup macht fit!“ am 1. März 2015 ist mit zahlreichen Angeboten rund um Fitness und Gesundheit, interessanten Ausstellungen und Vorführungen, sowie den vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten ein erlebnisreiches Sonntagsausflugsziel mit Familie und Freunden.

Volles Haus in FOC und Innenstadt

Fotos: Irmgard Tappe

Ochtrup, 02.03.2015 Gerade rechtzeitig zum Beginn des verkaufsoffenen Sonntags und der Aktionen zum Thema „Ochtrup macht fit“ ließ sich die Sonne blicken. Die Innenstadt füllte sich und im FOC drängten sich die Besucher – nachdem sie zuvor oft lange bei der Anfahrt in Autoschlangen stehen mussten.

Wer am frühen Sonntagnachmittag das Motto „Ochtrup macht fit“ direkt umsetzte, sich aufs Fahrrad schwang und die Stadt ansteuerte, hatte Glück. Er war den Pkw-Schlangen rund um Ochtrup davongefahren. Der Aktionssonntag „Ochtrup macht fit“ lockte unzählige Besucher aus Nah und Fern in die Töpferstadt. Bereits kurz nach 13 Uhr war das FOC gut besucht, während es in der Innenstadt noch eher überschaubar war.

„Das ändert sich im Laufe des Nachmittags“, wusste Alexander Huesmann, Inhaber des gleichnamigen Modehauses, aus Erfahrung. Ab 15 Uhr nahm der Besucherstrom in der Fußgängerzone zwar zu, aber die großen Massen der vergangenen Jahre blieben an diesem „Ochtrup-macht-fit-Sonntag“ aus.

Doch die Sonne hatte sich inzwischen ihren Weg durch die Wolken gebahnt. Das weckte bei den Passanten die Lust, sich unter anderem bei den verschiedenen Mitmachaktionen auszuprobieren. Am Stand der Stadtkapelle zum Beispiel testeten die Kleinen verschiedene Blasinstrumente und hatten viel Spaß dabei.

Ein Zuschauermagnet hatte die Karateabteilung des SC Arminia Och­­trup organisiert. Die Sportler demonstrierten verschiedene Selbstverteidigungstechniken und erläuterten ihren Sport. Einige Meter weiter lockte der FC Lau-Brechte mit einem Kickerspiel und Informationen. „Wir möchten bei den Leuten die Lust aufs Laufen wecken“, sagte Irmgard Thiemann und wies schon mal auf den Ochtruper Volkslauf am 19. September (Samstag hin.

Gesundheitstipps sowie Anregungen für gesundes Abspecken erhielten die Leute am Stand der AOK und in der Alten Stadtapotheke. So auch jener wohlbeleibte Mann mittleren Alters, der sich erkundigte, wie er möglichst schnell ein paar Kilos verlieren könnte. „Natürlich geht das nicht ohne Bewegung. Und dabei bin ich eher der Sportmuffel“, meinte er grinsend.

Da heißt es, den inneren Schweinehund zu überwinden. Den hatte der Kreissportbund höchstpersönlich nach Ochtrup gesandt, um die Besucher zu animieren. „Es ist nicht immer einfach, sich zum Sport durchzuringen“, zeigte die Figur jedoch Verständnis. Sie empfahl den Leuten, sich einer Gruppe anzuschließen. „Das spornt an und die Teilnehmer motivieren sich gegenseitig.“

Viele nutzen den verkaufsoffenen Sonntag außerdem zum Einkaufsbummel. Die Einzelhändler lockten mit Angeboten und Aktionen. In der Buchhandlung Steffers sorgte ein Luftballonkünstler für Spaß bei den Kleinen. Und die künftigen I-Männchen hatten Gelegenheit, sich auf der Schulranzenparty umzusehen. Der sechsjährige Henrik hatte sich schnell entschieden. „Ich möchte den Ranzen mit dem Panther“, erklärte er, während sein Papa versuchte, seinem Sprössling ein Exemplar mit Automotiven schmackhaft zu machen. Nach all den Eindrücken gönnten sich Klein und Groß einen Besuch im Café.

„Volles Haus“ im FOC, volle Straßen rings um den Einkaufsmagneten, der am verkaufsoffenen Sonntag lockte scharenweise Käufer in Ochtrups Konsumtempel und auch in die Innenstadt lockte. FOC-Center-Manager Armin Wienker zog in einer Pressemitteilung eine erste Bilanz des Sonntags: „Wir sind hochzufrieden mit dem heutigen Tag und hatten einen enormen Zulauf. In der Spitze haben wir rund 7 700 Besucher zeitgleich im Center gezählt.“

Auch die Ochtruper Geschäftsleute ziehen ein positives Resümee: „Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, nicht nur dem FOC Ochtrup, sondern auch der Innenstadt bei einem kurzen Spaziergang einen Besuch abzustatten“, beschreibt Thomas Büchler von der VWO. Die 1 500 centereigenen, kostenfreien und umliegenden Parkplätze, die in Rekordzeit belegt waren, hätten allein nicht ausgereicht, um dem Ansturm gerecht zu werden. „Wir sind froh, dass wir die Parkplätze des Schulzentrums noch mitnutzen durften, um so die Abwanderungsrate relativ gering zu halten“, schilderte Wienker die Situation.

„Um den Verkehr in solchen Situationen auch zukünftig reibungslos handeln zu können, ist es wichtig, dass der Verkehrsknotenpunkt an der Gronauer Straße / Bentheimer Straße optimiert wird. Hier wäre es ratsam, einen Kreisverkehr zu bauen, damit auch bei extremer Verkehrsbelastung der Verkehr fließen kann. Gleiches gilt auch an der Gellenbeck Straße, wo in Kürze der Bau eines Kreisverkehrs ansteht, den das FOC Ochtrup erstellen lässt“, empfiehlt der Center Manager Wienker. Thomas Büchler betonte in der Presseerklärung die Wichtigkeit leistungsfähige Parkplatzanlagen in der Innenstadt und fordert einen „Verkehrsring“.

Tageblatt für den Kreis Steinfurt
von Irmgard Tappe

Ochtrup macht fit: Volles Haus in FOC und Innenstadt