Testzentren in Ochtrup

Die Stadt Ochtrup hat im Schulterschluss mit den ortsansässigen Apotheken ein neues Testzentrum ins Leben gerufen. Alle fünf Ochtruper Apotheken betreiben das Testzentrum gemeinsam im ehemaligen DRK-Zentrum (Piusstr.10), die Stadt Ochtrup hat dafür die Räumlichkeiten und die Technik bereitgestellt. Eine erste Teststelle wird bereits seit dem 9. März 2021 an der Prof.-Gärtner-Str. 3 (Galerie pushpinstudio) betrieben, eine dritte ist am DOC (Parkplatz Lortzingstraße) an den Start gegangen.

„Ich freue mich, dass es uns damit gelungen ist, ein breites Test-Angebot in unserer Stadt auf die Beine zu stellen“, erklärt Bürgermeisterin Christa Lenderich und dankt allen, die dabei sind, für ihr Engagement und vor allem auch für die gute Kooperation.

Bürgerinnen und Bürger haben Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Schnelltest pro Woche. Für die Testungen muss zuvor (vorzugsweise online) ein Termin vereinbart werden. „Sollte dies dem einen oder anderen Kunden nicht möglich sein, helfen wir in der Apotheke natürlich auch gerne weiter", so die VertreterInnen der fünf Ochtruper Apotheken. Der Nachweis über das Testergebnis erfolgt kurz nach dem Test vor Ort.

Zurzeit sind schnelle Testungen wichtig, um so früh wie möglich Infektionen erkennen und Ketten unterbrechen zu können.

Hier kommen Sie direkt zur online-Buchung der drei Ochtruper Teststellen:

- Buchungsportal der gemeinschaftlichen Teststelle am DRK-Zentrum (Piusstr.10)

- Buchungsportal der Teststelle an der Prof.-Gärtner-Str. 3

- Buchungsportal der Teststelle am DOC (über das Kreisportal)
 
Zum Hintergrund:
Nachdem das Bundesgesundheitsministerium mit einer Neufassung der Coronavirus-Testverordnung die Grundlage für kostenlose Bürgertestungen geschaffen hat, wurde noch am gleichen Tag eine Allgemeinverfügung für die Umsetzung in Nordrhein-Westfalen erlassen.
Diese Allgemeinverfügung ist in den Kommunen die Grundlage, Anlaufstellen für Corona-Testungen zu schaffen. Sie regelt, dass unter anderem Apotheken, private Testzentren und andere Leistungsanbieter, die schon bisher Corona-Schnelltests durchgeführt haben und bestimmte Mindestanforderungen erfüllen, auch die neuen, kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger anbieten und abrechnen können. Der Kreis Steinfurt entscheidet über Einrichtung und Genehmigung von Testzentren.
 



VWO News

+ + + CORONA Info + + +

Eine neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW liegt seit dem 23.03.2021 vor. Darin reagiert das Land unmittelbar auf ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts zu den Beschränkungen im Einzelhandel.

„Die vom Oberverwaltungsgericht ausdrücklich als insgesamt verhältnismäßig eingestuften Beschränkungen für den Einzelhandel bleiben damit weiterhin bestehen“, teilt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales mit. „Dies gilt vor allem für die Beschränkungen in den Geschäften, die erst seit dem 8. März mit Terminvereinbarung („Click and Meet“) und einer Personenbegrenzung von einer Kundin/einem Kunden je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche öffnen dürfen.“

Nur für Schreibwarengeschäfte, Buchhandlungen und Gartenmärkte ändern sich die Regeln. Da das Gericht in den Lockerungen für diese Bereiche eine Ungleichbehandlung gesehen hatte, dürfen auch diese Märkte jetzt keine Kunden ohne Terminvereinbarung mehr empfangen, und auch hier gilt eine Personenbegrenzung von je einem Kunden je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Hier finden Sie die aktuelle Coronaschutzverordnung als Gesamtdokument zum Download:

Coronaschutzverordnung in der ab dem 23.03.2021 gültigen Fassung (188 KB)

Einen Überblick über die bereits in der letzten Coronaschutzverordnung geltenden Bestimmungen finden Sie im Archiv auf der Homepage der Stadt Ochtrup.

Die Stadt Ochtrup appelliert noch einmal dringend an die Bürgerinnen und Bürger,
sich aus Eigenverantwortlichkeit besonnen und vorsichtig zu verhalten. Für den privaten Raum gilt aktuell keine Verordnung, aber die dringende Empfehlung, die maximale Personenzahl zu begrenzen. Das heißt: Nicht alles, was erlaubt ist, ist auch vernünftig! Die Reduzierung von Kontakten auf das notwendige Minimum sollte jetzt Gebot der Stunde sein.

Wir bitten daher auch alle Geschäfte und Unternehmen, entsprechende Vorkehrungen zu treffen und Besucher und Kunden im eigenen Interesse zu informieren.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und bleiben Sie gesund.

Links zu aktuellen CORONA Informationen, Verordnungen und Maßnahmen:

Kreis Steinfurt

Kreis Steinfurt Dashboard

Stadt Ochtrup

Stadt Ochtrup Informationen zum Coronavirus

RKI Dashboard

Aktuelle Corona-Maßnahmen im Kreis Steinfurt

Nachdem der Inzidenzwert im Kreis Steinfurt seit über drei Tagen die 100 erreicht bzw. überschritten hat, greift zunächst die in der neuen Coronschutzverordnung verankerte „Notbremse“.

Die betroffenen Kreise und kreisfreien Städte dürfen aber Ausnahmen für Menschen mit tagesaktuellem negativem Schnell- oder Selbsttest erlauben - die sogenannte „Test-Option“. Diese Ausnahme-Möglichkeiten müssen mit dem Gesundheitsministerium vorher abgestimmt werden.

Nun wurde im NRW-Ministerium dem Antrag des Kreises Steinfurt, die diese Test-Option nutzen zu wollen, zugestimmt.

Das heißt:  Ab Dienstag (30. März) können damit all diejenigen nicht für den täglichen Bedarf privilegierten Geschäfte (Bau- und Gartenmärkte, Textilgeschäfte, Buchhandlungen etc.), körpernahen Dienstleistungen bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (Kosmetik, Nagelstudios, Massage etc.), Museen, Kunstausstellungen usw. mit einem tagesaktuellen negativen Schnelltest nach vorheriger Terminvereinbarung aufgesucht werden, die sonst im Rahmen der Notbremse gänzlich geschlossen wären. Das negative Testergebnis ist bei der Inanspruchnahme der Angebote vorzulegen.

Die Angebote des Bedarfs des täglichen Lebens (wie Lebensmittelmärkte), medizinisch erforderliche Dienstleistungen, Friseurdienstleistungen, Fußpflege und Personenbeförderung) können auch weiterhin ohne tagesaktuelles negatives Testergebnis aufgesucht werden.

Informationen finden Sie auch auf der aktuellen Seite des Kreises Steinfurt.

 



Coronaschutzverordnung: Private Übernachtungen in Ausnahmefällen erlaubt


Der DEHOGA Nordrhein informiert auf seiner Internetseite darüber, dass in der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung Änderungen im Bereich der privaten Übernachtungen vorgenommen wurden. So sind in streng auszulegenden Ausnahmefällen auch private Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben wieder zulässig.

In §15 Absatz 1 der CoronaSchVO heißt es dazu:
Übernachtungsangebote zu privaten Zwecken sind untersagt, soweit sie nicht aus Gründen der medizinischen oder pflegerischen Versorgung oder aus sozial-ethischen Gründen dringend geboten sind.
In der Begründung dazu lautet es:
„Da der generelle Ausschluss von privaten Übernachtungen zu persönlichen Härten führen kann, die weder beabsichtigt noch infektiologisch geboten sind, werden für besondere Ausnahmesituationen auch private Übernachtungen wieder zugelassen. Die Ausnahmen sind eng auszulegen. Zur Behebung von Krisensituationen sind Übernachtungen zulässig, die zur medizinischen oder pflegerischen Versorgung erforderlich sind oder die aus sozial-ethischen Gründen dringend geboten sind, wie etwa die ohne Übernachtung nicht mögliche Teilnahme am Begräbnis einer besonders nahestehenden Person oder der Aufenthalt in der Nähe einer Klinik, in der eine nahestehende Person dringend behandelt werden muss.“

Wie der DEHOGA berichtet, bedeutet dies in der Praxis, dass aus folgende Gründen private Übernachtungen zulässig sind:
1. Übernachtungen aus familiären Gründen (neben Beerdigungen können auch andere dringende familiäre Gründe unter enger Auslegung vorliegen)
2. Übernachtungen aufgrund medizinischer Behandlungen (für die Begleitperson muss allerdings ein besonderer Bedarf bestehen)
3. Übernachtungsnotwendigkeit wegen eines verpassten Flugs (da bei einer Verspätung der Reiseveranstalter oder die Fluglinie die Verantwortung trägt, ist nicht von einer privaten Übernachtung auszugehen, weshalb diese gestattet ist)
4. Beherbergung wegen drohender Obdachlosigkeit (Fall sozial-ethisch gebotener Übernachtung)

Dieser Beitrag basiert auf einer Mitteilung des DEHOGA Nordrhein vom 23.12.2020.

Gutschein "Ochtruper Tontaler"

Unterstützen Sie in Ochtrup Handel und Geschäfte mit Ihrem Einkauf oder dem Ochtruper Tontaler als tolle Geschenkidee als gern gesehener Einkaufsgutschein in Ochtrup, der in zahlreichen ausgewiesenen Mitgliedsbetrieben der Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft Ochtrup e.V. als Gutschein akzeptiert und eingelöst werden kann.

Erhältlich sind die Ochtruper Tontaler
in der Touristinfo Ochtrup, Bahnhofstraße 32-24,
Dienstag-Freitag 10.00-13.00 und 14.30-17.00 Uhr
nach telefonischer Absprache
unter Telefon 02553 98180.

Gerne verpacken wir Ihnen die Ochtruper Tontaler
als besonderes Geschenk je nach Anlass gegen Gebühr.

mehr

Ochtrup entdecken und erleben

Im Dreiländereck Münsterland–Niederlande-Niedersachsen begeistert die Töpfer- und Textilstadt Ochtrup Radfahrer mit idyllischen Fahrradrouten und malerisch-münsterländischer Parklandschaft.

Sehenswürdigkeiten wie Töpfereimuseum, Bergwindmühle, Villa Winkel, Beltman-Bau, Stiftskirche Langenhorst, Wasserburg Haus Welbergen und Wallanlagen machen Lust auf eine Stadtführung. Oder man entdeckt auf eigene Faust Ochtruper Geschichten mit den CultureCall®-Hörstationen und radelt gemütlich auf der „Bürgermeistertour“ die Sehenswürdigkeiten ab. Wissenswertes über das Töpferhandwerk und deren besondere Eigenarten wie die Gefäßflöte Ochtruper Nachtigall und den Siebenhenkeltopf präsentiert das Töpfereimuseum. Windmüller der Bergwindmühle zeigen gerne die eindrucksvolle und funktionsfähige Windmühlentechnik vergangener Zeiten. Tollen Badespaß erleben mit der ganzen Familie ist im modern renovierten Bergfreibad von Mai bis Oktober möglich.

Zum Shoppen laden Fachgeschäfte und das internationale Designer Outlet Ochtrup mit Modemarken, Giebelhäusern und tollem Einkaufsambiente ein.

Verkehrsanbindung
Autobahn A30 Amsterdam-Osnabrück
Autobahn A31 Bottrop-Emden
Bundestraße B54 Münster-Gronau
Bahnlinie Münster-Gronau-Enschede

Mehr Informationen über Ochtrup auch unter www.touristinfo.ochtrup.de.