Tourist Info Ochtrup

Ochtruper Kulturtage 2018

Wertvolle (Erinnerungs-)Kultur

Ochtruper Kulturtage beginnen im November

Was vor genau 34 Jahren, als die „Ochtruper Kulturtage“ aus einer Zusammenarbeit der Volkshochschule mit der Galerie Brinkwirth begann, gehört schon lange zum Standard des Ochtruper Kulturbetriebs. Veranstalter ist in der Nachfolge von VHS und der Stadt Ochtrup seit nunmehr acht Jahren das Kulturforum e.V. unter der Feder von Dr. Guido Dahl. Mit der freundlichen Unterstützung der Volksbank Ochtrup-Laer e.G. stellt er jedes Jahr zu erschwinglichen Eintrittspreisen ein hochkarätiges Programm aus traditionellen und zeitgenössische Kunst und Kultur auf die Beine, in denen immer auch die Erinnerungskultur einen Platz hat. Mehr …

Kartenvorverkauf

Buchhandlung Steffers, Bahnhofstr. 24, T 02553.939015

Tourist Info Ochtrup
VWO-Geschäftsstelle, Töpferstr. 2, T 02553.98180

Informationen zum Programm, Orten und Eintrittspreisen
im Prospekt Ochtruper Kulturtage 2018 zum Download.

Neujahrskonzert Sonntag, 6. Januar 2019

Ochtrup darf sich auf ein fulminantes Neujahrskonzert am Sonntag, 6. Januar um 17 Uhr in der St. Marienkirche freuen.

Unter der Leitung des bulgarischen Dirigenten Martin Panteleev, der zuvor bereits Gastdirigent von Leonard Bernsteins Philharmonie der Nationen war, präsentiert die „M:LW Festival Philharmonie“ ein klassisches Neujahrsprogramm, bei dem die Wiener Strauss-Dynastie gebührend geehrt wird, aber auch Komponisten wie Brahms und Dvorak auf dem Programm stehen.

So wird das Orchester mit einem bunt gemischtes Potpourri an prominenten Stücken – darunter bekannte Walzer, feurige Polkas und heitere Märsche bis hin zu mitreißenden Melodien, aber auch sensiblen Klängen – gemeinsam mit seinen Besuchern das neue Jahr begrüßen.

Als Solist des Abends entfaltet der ungarische Stargeiger und vielfach ausgezeichnete Virtuose Jozsef Lendvay ungarisches Temperament.

Karten für das Neujahrskonzert unter
der Ticket-Hotline 02861.7038586
(Versand gegen Rechnung).

Eintrittspreise
1. Kategorie: 39 EUR
2. Kategorie: 34 EUR (in beiden Seitenschiffen)
Abendkasse zzgl. 6 EUR
Nachlass für Schwerbehinderte (ab einem Grad von 70%): 5 EUR
Schüler und Studenten zahlen 50%.

Vorverkaufsstellen in Ochtrup

Buchhandlung Steffers, Bahnhofstr. 24
Tourist Info Ochtrup (VWO), Töpferstr. 2

Weitere Informationen zur Neujahrstournee unter www.musiklandschaft-westfalen.de

Apokalypse Münsterland

„Was wäre, wenn es in der Welt von morgen keine Kultur mehr gäbe?
Was würdest du retten und warum?“


Vielleicht eine etwas gespenstische Frage, das der „Münsterland e.V.“ da stellt, aber doch eine spannende! Sie malt das Szenario einer vollkommen digitalisierten und entsprechend blutleeren, genormten Zukunftswelt, in der völlige kulturelle Leere herrscht: die „digitale Apokalypse“. Auch Ochtrup ist in diesem Gedankenexperiment davon betroffen.

Die bunte Vielfalt unserer lokalen Traditionen, die zum Beispiel im Töpfereimuseum und im Puppen- und Spielzeugmuseum bewahrt und teilweise bis heute lebendig sind – farbenfrohe Keramik, liebevoll gestaltete Haushaltsutensilien sowie plastische Spielsachen, Puppen und Kuscheltiere zum Anfassen – das alles ist wie vom Erdboden verschluckt. Mehr noch: Die Idee des Handwerkens oder des „be-greifbaren“ Spiels selbst ist der Welt abhanden gekommen.

Daher stellen das Töpfereimuseum und das Puppen- und Spielzeugmuseum in Ochtrup gemeinsam mit über zwanzig anderen beteiligten Museen im ganzen Münsterland allen Besucherinnen und Besuchern den kommenden Wochen die Frage: „Welches unserer Museumsstücke würden Sie in die Zukunft hinüberretten? Gibt es ein Exponat, ein Kunstobjekt, vielleicht auch ein immaterielles Kulturgut, das Sie für besonders bewahrenswert halten? Und wenn ja, warum?“

Das Museumsteam des Töpfereimuseums sowie Betty Schürmann vom Puppen- und Spielzeugmuseum haben sich sorgfältig auf die Abstimmung vorbereitet. Sie stellen den Besuchern eine repräsentative Auswahl ihrer Museumsschätze vor und hoffen, darüber mit ihnen auch ins Gespräch zu kommen. So schlüpfen die Besucherinnen und Besucher bei dem spannenden Nominierungsprozess in den kommenden Wochen in eine ganz neue, aktive Rolle und bilden mit ihrer persönlichen Wahl das Herzstück der Aktion.

Startschuss war am 28. Oktober im Rahmen des Ochtruper Pottbäckermarktes mit einem kleinen „Wahlcafé“ im Töpfereimuseum, wo alle Interessierten zum Stöbern, Schnuppern, Vergleichen, Diskutieren ... und schließlich auch zum Wählen eingeladen waren. Auch in den kommenden Wochen werden zu den Öffnungszeiten des Töpfereimuseums und des Puppenmuseums die Wahlurnen für alle Besucherinnen und Besucher bereitstehen.

Am 15. Dezember findet dann die öffentliche Auszählung der abgegebenen „Wahlzettel“ beider Ochtruper Museen im Rahmen einer kleinen „Wahlparty“ statt, zu der ebenfalls alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Die zwei mehrheitlich auserkorenen Museumsschätze gehen von hier aus auf „Münsterlandtournee“: In der zweiten Projektphase werden Studierende der Kunstakademie aus den gewählten Objekten aller 25 beteiligten Museen individuelle Replikationen (Grafik, Film, Hologramm…) gestalten und in einem Container zusammenstellen. Das konkrete Ergebnis der Aktion ist eine mobile Ausstellung, die im Sommer 2019 voraussichtlich an 15 Orten im Münsterland Station machen wird.

„Apokalypse Münsterland“ ist ein Kooperationsprojekt von Museen und Ausstellungshäusern, die digitale Vermittlungsmethoden und besucherorientierte Ansätze ausprobiert, um sich zukunftsfähig aufzustellen. Unter der Projektleitung des Münsterland e.V. arbeiten 25 kulturelle Einrichtungen im Münsterland mit den Kooperationspartnern FH Münster, Fachbereich Architektur (Münster School of Architecture, MSA), BOK +Gärtner GmbH (Agentur für Kommunikationsdesign und Szenografie) und dem FabLab des münsterLAND digital e.V. zusammen. Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und die Commerzbank-Stiftung.

 

Weitere Informationen dazu auf der offiziellen Seite  Apokalypse-Muensterland.de

Ochtrup entdecken mit Hörstationen

Zeitzeugen erzählen Geschichten am Telefon

Wer einen Rundgang durch Ochtrup macht, kann sich dabei etwas zur Geschichte der Töpferstadt per Audioguide erzählen lassen – und zwar als spannendes Hörspiel von Zeitzeigen „höchstpersönlich“.

Mit  CultureCall® lassen sich an insgesamt neun Stationen interessante Geschichten unter einer Telefonnummer aufrufen – in deutscher oder in niederländischer Sprache.

Smartphone-Besitzer haben zusätzlich die Möglichkeit, mit Hilfe eines QR-Codes an den Hörstationen eine Audio- oder Textversion über das Internet abzurufen.

Das Projekt, das von der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) unterstützt wird, funktioniert also ganz ähnlich wie ein Audioguide im Museum. Aber trocken und theoretisch wird es nie! Die Hörspiele, oft in Dialogform, vermitteln auf unterhaltsame Weise jede Menge Wissenswertes über Ochtrup.

Die Geschichten sind abrufbar in deutscher Sprache unter der Telefonnummer + 49 (0)2553 / 73-401 (und in der niederländischen Sprache unter + 49 (0)2553 / 73-402). Nach Aufforderung wählt man die zweistellige Nummer der jeweiligen Hörstation.

Station 11    St. Lambertikirche
Pastor Tigges und die neue St. Lambertikirche
Pastor Tigges en de nieuwe St. Lamberti-kerk

Station 12    Altdeutsche Gaststätte / Paddy’s Pub
Großer Brand im Wigbold
Geweldig merk in de wigbold

Station 13     Alte Stadt Apotheke
Apothekerswitwe Ohm erzählt vom Helfen und der Hygiene
Apotheker-weduwe Ohm vertelt over hulp en hygiëne

Station 14    Weinertor und Stüwwenkopp
Die befestigte Stadt Ochtrup
Het vestingstadje Ochtrup

Station 15    Pottbäckerplatz
Pöttker und Kiepenkerl Dinkhoff zieht über Land
Pöttker en Kiepenkerl Dinkhoff trekt over land

Station 16    Töpfereimuseum Ochtrup
Töpferhandwerk in Ochtrup
Pottenbakkershandwerk in Ochtrup

Station 20    Alte Post
Von der Landwirtschaft zur Industrialisierung
Van landbouw tot industrialisatie

Station 21    Weberhäuser
Wohnen und Leben einer Arbeiterfamilie der Textilfirma Gebrüder Laurenz
Wonen en leven van een arbeidersgezin van het textielbedrijf Gebrüder Laurenz

Station 22    Marienheim
Mädchenwohnheim der Firma Gebrüder Laurenz
Meisjeshuis van het bedrijf Gebrüder Laurenz

Die interaktive Zoomkarte zeigt alle Stationen im Überblick.

Ein Klick genügt, und schon erzählen Zeitzeugen Geschichten am Telefon.
www.cultureapp.com/ochtrup/

Theater für Kinder 2018-2019

Prospekt Theater für Kinder 2018-2019 hier herunterladen.

Weitere Informationen erhalten Sie von
Ansprechpartnerin Gabi Franger
Zeppelinstraße 5, 48607 Ochtrup, Telefon +49 178 1316940
oder der Stadt Ochtrup, Christian Engelmann, Telefon +49 2553 73-260
E-Mail christian.engelmann@noSpam.ochtrup.de

Veranstaltungskalender 2018, 2. Halbjahr


Die Tourist Info Ochtrup und VWO präsentieren mit Unterstützung der VerbundSparkasse Emsdetten Ochtrup den Veranstaltungskalender mit zahlreichen Aktivitäten Ochtruper Vereine, Verbände und Institutionen.
Der aktuelle Veranstaltungskalender ist im Rathaus der Stadt Ochtrup, bei der VerbundSparkasse Emsdetten Ochtrup, in der Tourist Info Ochtrup und VWO-Geschäftsstelle, sowie weiteren Stellen erhältlich.

Download Veranstaltungskalender
PDF-Datei
hier.

Terminanmeldung für das 1. Halbjahr 2019
Termine von Vereinen und Verbänden, die von Januar bis Juni 2019 stattfinden und im Ochtruper Veranstaltungskalender 2019 für das 1. Halbjahr erscheinen sollen, können bis zum 15. November 2018 bei der Tourist Info Ochtrup und Geschäftsstelle der Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft Ochtrup e.V. gemeldet werden.
E-Mail kontakt@vwo-ochtrup.de

Bastion am Südwall

Die Bastion ist erobert – aber keineswegs gefallen!
Zwei Dutzend Kinder der Kita St. Lambertus stürmten am Mittwoch die neu errichtete Kletteranlage und die Bodentrampoline, nachdem Bürgermeister Kai Hutzenlaub, Bauamtsleiterin Karin Korten und Timo Rolofs von der ISG (Immobilien- und Standortgemeinschaft e.V.) das Band durchschnitten und damit die Spielanlagen an der Bastion offiziell eröffnet hatten.

Spielen, Toben, Treffen und Verweilen auf der Bastion
„Es ist schön zu sehen, wie sich die Wallanlage mit Leben füllt, wie die Bastion, die einst zur Wehr gegen Feinde diente, jetzt spielerisch von Kindern erobert wird“, freute sich Bürgermeister Kai Hutzenlaub.
Ideal zum Spielen, Toben, Treffen und Verweilen ist die umfassend sanierte Wallanlage an der Bastion, die damit ihren historischen Charakter nicht verliert, sondern ganz bewusst und neu in Szene setzt.
Mit den fantasievollen Kletter- und Bewegungsangeboten, vielfach nutzbaren Treppenanlagen und Sitzgelegenheiten ist die Anlage zu einem attraktiven Verbindungsort zwischen Fußgängerzone und Bücherei geworden.

Anders als beim klassischen, abgeschotteten Spielplatz, wo sich neben den spielenden Kindern allenfalls noch ein paar Eltern mehr oder weniger gemütlich zur Aufsicht einfinden, ist dieser Ort bewusst offen und vielseitig für alle Bürgerinnen und Bürger gestaltet. Und er überzeugt jetzt schon, denn er hat sich in kürzester Zeit zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt.

Den Umbaumaßnahmen, die im November 2017 starteten, ist ein langer Entscheidungs- und Beteiligungsprozess unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen vorausgegangen. Unterstützt wurde die Maßnahme durch die Städtebauförderung des Bundes und des Landes NRW, sowie einen finanziellen Beitrag der ISG zur Anschaffung des Einzelspielgerätes.

Neben der Umgestaltung der Bereiche Kirchplatz und Pottbäckerplatz ist die Aufwertung der Bastion ein weiterer wichtiger Baustein der Innenstadtentwicklung. Mit der Aufwertung des öffentlichen Raumes soll Ochtrup auch weiterhin ein attraktiver Ort der Begegnung bleiben.

Ochtruper Tontaler

Der Ochtruper Tontaler als tolle Geschenkidee ist ein gern gesehener Einkaufsgutschein in Ochtrup, der nur in ausgewiesenen Mitgliedsbetrieben der Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft Ochtrup e.V. als Gutschein akzeptiert und eingelöst werden kann. mehr

Ochtrup entdecken und erleben

Die Stadt Ochtrup, im reizvollen und schönen Dreiländereck Niedersachsen-Niederlande-Münsterland, bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten für Sport, Freizeit, Natur, Urlaub und Kultur. Sie begeistert Radfahrer mit idyllischen Radtouren wie der bekannten 100-Schlösser-Route, den Ochtrup Fietsen Touren, der NaTourismusroute oder Aa-Vechte-Tour und beeindruckt durch die malerische münsterländische Parklandschaft.

Interessante Sehenswürdigkeiten wie Töpfereimuseum, Berg­windmühle, Stift Langenhorst, Villa Winkel, Wasserburg Haus Welbergen, Alte Kirche Welbergen, St. Lambertikirche und der Beltman-Bau des ehemaligen Textilunternehmens Gebrüder Laurenz machen Lust auf die ­Stadtgeschichte der Töpfer- und Textilstadt Ochtrup. Führungen durch Sehenswürdig­keiten und Stadt bringen Ochtrup dem Besucher näher.

Die Einkaufsstadt Ochtrup lädt ein zum Bummeln, Shopping, Ausgehen in Fachgeschäften, Cafés, Kneipen, Bistros, Restaurants und dem modernen Designer Outlet Center Ochtrup mit internationalen Marken, schönen Giebelhäusern und tollem Einkaufsambiente.

Entdecken und erleben Sie Ochtrup beim ausgiebigen Shoppingbesuch, tollen Tagesausflug, ­entspannten Wochendtrip oder Urlaub zu zweit, mit Familie oder mit Freunden. Gerne erstellen wir für unsere Gäste individuelle Ausflugsprogramme.

Informationen über Sehenswürdigkeiten in Ochtrup. Info

Tourist Info Ochtrup

Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft Ochtrup e.V.
Töpferstraße 2, D-48607 Ochtrup
Telefon +49(0)2553.98180, Telefax +49(0)2553.98181

Verkehrsanbindung
Autobahn A30 Amsterdam-Osnabrück
Autobahn A31 Bottrop-Emden
Bundestraße B54 Münster-Gronau
Bahnlinie Münster-Gronau-Enschede

Mehr Informationen über Ochtrup auch unter www.ochtrup.de.

Designer Outlet Center Ochtrup

Ein besonderes Shopping-Erlebnis

Im Designer Outlet Ochtrup genießen Sie ein besonderes Shopping-Erlebnis mit münsterländischem Flair. Das Outlet mit malerischer Freiluftpromenade bietet neben einer Auswahl von über 100 Marken zu Bestpreisen städtische Atmosphäre.

Das vielfältige Angebot an Damen-, Herren-, Kinder- und Sportmode sowie an Schuhen, Accessoires, Haushalts- und Spielwaren ist dabei ganzjährig um 30-70 %* günstiger.

Angelehnt an die historische Bauweise des Münsterlandes shoppen Sie zwischen Giebelfronten und denkmalgeschützten Gebäuden. Die Straßen sowie die sechs großzügig angelegten Plätze sind dabei in ihrer Namensgebung an die Region angelehnt. Der Platz Twente Plein bildet gemeinsam mit der Ijsselstraat den überdachten Teil des Outlets.

Der Service vor Ort mit kostenlosen Parkplätzen, dem kostenlosen Kinderparadies „Kletterburg“ und dem großzügigen Gastronomie-Bereich machen das Outlet zu einer Einkaufserlebniswelt für die ganze Familie.

*als UVP

Tourist Info Ochtrup

Die Tourist Info Ochtrup und VWO-Geschäftsstelle ist für Touristen, Besucher und Ochtruper Bürger in repräsentativen Räumlichkeiten in der Töpferstraße 2 zu erreichen. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.


Öffnungszeiten

Montag9.30 - 13.00geschlossen
Dienstag9.30 - 13.00    14.30 - 17.30 Uhr
Mittwoch9.30 - 13.00    14.30 - 17.30 Uhr
Donnerstag   9.30 - 13.00      14.30 - 17.30 Uhr
Freitag9.30 - 13.00    14.30 - 17.30 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen


Unsere Adresse
Tourist Info Ochtrup
Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft Ochtrup e.V.
Töpferstraße 2 · 48607 Ochtrup
Telefon +49 (0) 25 53 . 98 180
Telefax +49 (0) 25 53 . 98 181
www.vwo-ochtrup.de
kontakt@noSpam.vwo-ochtrup.de